Impressum | Disclaimer | Logo: RSS | Logo: Flagge Englisch

CIIT  Herzlich Willkommen im CENTRUM INDUSTRIAL IT!

Im Forschungs- und Entwicklungszentrum CENTRUM INDUSTRIAL IT (CIIT) wird die vielfach geforderte enge Zusammenarbeit zwischen Industrie und Wissenschaft tatsächlich gelebt.

Das CIIT ist Deutschlands erstes Science-to-Business-Center im Bereich der industriellen Automation. Unter einem Dach arbeiten und forschen voneinander unabhängige Unternehmen und Institute an der Verknüpfung von Informations- und Automatisierungswelt.

Mehr über das CIIT
Das CIIT ist Deutschlands erstes Science-to-Business-Center im Bereich der industriellen Automation. Gleichzeitig Netzwerk und Ort, an dem voneinander unabhängige Unternehmen und Forschungsinstitute an der Verknüpfung von Digitaler- und Automatisierungs-Welt arbeiten. In gemeinsamen Forschungsprojekten, im Rahmen angewandter Grundlagenforschung, werden Technologien für die Fabrik der Zukunft entwickelt.
Treiber und Akteure sind, neben dem Institut für industrielle Informationstechnik (inIT) der Hochschule OWL und dem Fraunhofer-Anwendungszentrum Industrial Automation (IOSB-INA), namhafte Technologieunternehmen, wie Phoenix Contact, Weidmüller, ISI Automation, OWITA, MSF-Vathauer oder Fischer Mess- und Regeltechnik.
Das CIIT ist eines der drei regionalen Leistungszentren im BMBF-Spitzencluster „it's OWL-Intelligente Technische Systeme OstWestfalenLippe“. Dieses gilt bundesweit als eine der größten Initiativen im Kontext Industrie 4.0. In 46 Projekten entwickeln Forschungseinrichtungen und Unternehmen Lösungen für die intelligente Produktion.

CENTRUM INDUSTRIAL IT - News

Mit dem Rubik’s Cube Robot können Besucher am Wochenende das Duell „Mensch-gegen-Maschine“ ausprobieren und einen Zauberwürfel lösen.(Lemgo, 24.05.2016) Vom 26. Mai bis zum 29. Mai 2016 findet im Paderborner Heinz Nixdorf Museumsforum (HNF) das Finale des Bundeswettbewerbs "Jugend forscht" statt. Die besten deutschen Nachwuchsforscher messen sich bei dem Wettbewerb, um dort ihre innovativen Ideen aus den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik vorzustellen.  Auch mit dabei: Der Rubik's Cube Roboter, der im Rahmen eines Forschungsprojektes am inIT entstanden ist.

In einer Sonderausstellung, begleitend zum Wettbewerb, präsentiert sich die Region Ostwestfalen-Lippe als Technologiestandort und attraktiver Arbeitgeber in Wirtschaft und Wissenschaft. Ausgewählte Exponate sollen in der Ausstellung verdeutlichen, wie Wissenschaft und Wirtschaft im BMBF-Spitzencluster „it's OWL“ Zukunft gestalten. Ein Ausstellungsobjekt ist der Rubik's Cube Roboter der beiden Lemgoer Forschungseinrichtungen Institut für industrielle Informationstechnik (inIT) der Hochschule OWL und Fraunhofer-Anwendungszentrum IOSB-INA.mehr...
Die Modellanlage der SmartFactoryOWL(Lemgo, 13.05.2016) Die Zeitschrift Computerwoche berichtet aktuell ausführlich über die SmartFactoryOWL-Modellanlage. Wie die Produktion der Zukunft aussieht, zeigen die Lemgoer Forscher an einem wandlungsfähigen Montagesystem. Die Wissenschaftler und Industriepartner unter dem Dach des CIIT forschen hier gemeinsam an Anwendungen für die intelligente Fabrik. Das modularisierte Montagesystem demonstriert Funktionen wie Wandlungsfähigkeit, Plug-and-Play und Benutzerfreundlichkeit. Unterstützt wird der Demonstrator durch Lösungen und Komponenten der Partnerunternehmen des CIIT.

Der Beitrag ist nachzulesen unter: http://www.computerwoche.de/a/referenzanlage-fuer-industrie-4-0,3227691
mehr...

Diskutierten über den Innovation Campus Lemgo beim Zukunftsforum Lippe. Bildquelle: Kreis Lippe(Lemgo, 10.05.2016) Hochrangige Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft kamen Anfang April auf dem Zukunftsforum Lippe in den Räumlichkeiten der Industrie und Handelskammer Lippe zu Detmold zusammen, um über Entwicklungsmöglichkeiten der Region zu diskutieren.

Als „federführend“ wurde dabei die Rolle des Innovation Campus in Lemgo hervorgetan. Die drei NRW-Minister Michael Groschek (Minister für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr), Svenja Schulze (Ministerin für Innovation, Mittelstand und Forschung) und Garrelt Duin (Minister für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk) betonten dabei in einer Podiumsdiskussion mit den lippischen Vertretern Marianne Thomann-Stahl (Regierungspräsidentin), Dr. Axel Lehmann (Landrat Kreis Lippe) und Rainer Heller (Bürgermeister Stadt Detmold), wie wichtig die Verbindung von Wissenschaft, Wirtschaft und Bildung sei.

mehr...


Weitere News >>