Youtube Logo
Xing Logo
FactoryHack Logo
Logo Logo Logo Logo Logo

KBA-NotaSys neuer Partner in CIIT-Forschungsgemeinschaft: Das Schweizer Banknotensystemhaus KBA-NotaSys ist neuer strategischer Partner im CIIT. Banknoten- und Dokumentensicherheit spielt eine wesentliche Rolle im internationalen Banknoten Business. Die Lemgoer Forschung ist seit Jahren führend auf diesem Gebiet. Im Partnerverbund des CIIT möchten die Schweizer Impulse für die Digitalisierung setzen und mit Forschern und Entwicklern vor Ort die Banknotenauthentifizierung weiterentwickeln.

Künstliche Intelligenz, maschinelles Lernen, Sensorfusion oder intelligente Assistenzsysteme: Die Lemgoer Forschungsinstitute Institut für industrielle Informationstechnik (inIT) der Hochschule OWL und Fraunhofer IOSB-INA präsentieren auf der diesjährigen Hannover Messe 2018 spannende neue Ergebnisse ihrer Forschungsarbeiten. Seit Jahren wird in Lemgo gemeinsam erfolgreich an Technologien für die Intelligente Automation geforscht und Industrie 4.0 in die Praxis umgesetzt. Um den internationalen Medienvertretern einen kleinen Vorgeschmack auf den Messeauftritt beim it’s OWL Gemeinschaftsstand (Halle 16, A04) zu geben, neben weiteren CIIT-Partnern wie Phoenix Contact, KEB Automation, Weidmüller oder OWL Maschinenbau, hatte die Forscher vom inIT und Fraunhofer beim Presse Preview bereits die einmalige Gelegenheit, dem internationalen Publikum an einem wandlungsfähigen Produktionssystem intelligentes Condition Monitoring aus Lemgo vorstellen.

Mit einer Auftaktveranstaltung  feierte das Institut für Wissenschaftsdialog (IWD) seine Gründung im CENTRUM INDUSTRIAL IT (CIIT) auf dem Campus Lemgo. Das IWD befasst sich vor allem mit dem Dialog zwischen wissenschaftlichen Disziplinen wie auch mit der Gesellschaft und der Kultur. Über 120 Vertreterinnen und Vertreter aus Wissenschaft, Politik und Gesellschaft sowie Angehörige der Hochschule OWL und interessierte Bürgerinnen und Bürger folgten der Einladung am 6. Februar.

Rund 70 Teilnehmer feierten am vergangenen Donnerstag (18.01.2018) ein After-Work-Event in stimmungsvoller Atmosphäre und mit elektronischen Beats aus Berlin im eindrucksvoll beleuchteten Atrium des CIIT.

Fliegen gilt als sicherstes Fortbewegungsmittel, doch Schadstellen wie Risse oder Abnutzungen an Flugzeugoberflächen sind ein hoher Risikofaktor. Gefährlich wird es dann, wenn Schäden unerkannt bleiben. Verfahren zur Reparatur und Qualitätskontrolle sind bislang jedoch teuer und aufwendig. Die Idee der Forscher aus dem ostwestfälisch-lippischen Lemgo: Schadstellen bei einer Reparatur sofort multisensorisch zu erfassen und den Reparaturprozess zu steuern.

Top